Wissenswertes

musikschulgebaeude neu

Die rechtliche Stellung

Die Musikschule der Stadt Eisenerz ist eine Lehranstalt für elementare, mittlere und höhere Musikerziehung und unterliegt den Bestimmungen des Bundesgesetzes vom 25. Juli 1962, BGBl. Nr. 244, i.d.g.F/Schultyp nach dem Organisationsstatut für Musikschulen in der Steiermark, erlassen vom Bundesministerium für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten am 1. April 1998 Zl. 24.420/1-III/A/4/98 BMUkA.

Der Lehrplan

Der Unterricht an der Musikschule wird nach einem staatlich genehmigten Lehrplan erteilt.

Die Unterrichtszeit

Für die Unterrichtszeit, die unterrichtsfreien Tage und die Hauptferien der Musikschule finden die für allgemeinbildende höhere Schulen im Bundesland Steiermark geltenden schulzeitrechtlichen Regelungen sinngemäß Anwendung. Die Dauer einer Unterrichtseinheit (Unterrichtsstunde) beträgt 50 Minuten.

Die Aufnahme

In die Musikschule werden Schüler unter folgenden Voraussetzungen aufgenommen:

  • In die Elementarstufe nach allgemeiner Überprüfung der körperlichen Eignung durch den Lehrer des betreffenden Hauptfachs.
  • In die Vorbereitungsstufe bzw. die Unterstufe des künstlerischen Hauptfaches nach dem Besuch der Musikalischen Grundschulung oder aufgrund einer erfolgreichen Aufnahmeprüfung.
  • Fortgeschrittene Schüler können aufgrund der Vorlage geeigneter Zeugnisse oder einer Einstufungsprüfung in eine höhere Stufe aufgenommen werden.

Die Musikschule ist vornehmlich jungen Menschen allgemein zugänglich, sie steht aber bei Maßgabe vorhandener Plätze auch Erwachsenen zur musikalisch-kulturellen Fortbildung zur Verfügung.

Die Bildungsziele

  • Vermittlung von instrumentalen und vokalen Musizierpraktiken, allgemein-musikalischen, musiktheoretischen, kunst- und kulturwissenschaftlichen Erkenntnissen.
  • Vermittlung der Voraussetzungen zum Studium an einer Universität für Musik und darstellende Kunst, insbesondere der einschlägigen, künstlerischen und pädagogischen Studien-richtungen.